Skip to main content

Nachhaltigkeit im ÜberFluss

Umweltschutz geht alle an – und davon sind auch (und vielleicht gerade!) Bremer Hotels nicht ausgenommen. Der Weg zu einem grünen Hotelbetrieb kann dabei durchaus mit kleinen Schritten beginnen, denn schon minimale Veränderungen können große Erfolge erzielen und Vorteile für Mensch, Umwelt und Wirtschaft haben.

Auch das Designhotel ÜberFluss an der Weser legt großen Wert darauf, Stück für Stück nachhaltiger zu werden und so einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz in der Hansestadt Bremen zu leisten. In dem Viersterne-Superior-Hotel an der Schlachte hat man verstanden, dass ein grünes Hotel nicht nur der Umwelt viel weniger schadet, sondern zugleich Kosten senken und darüber hinaus das Wohlwollen der Gäste gewinnen kann.

Es ist mittlerweile eine Tatsache, dass immer mehr Gäste und Verbraucher nach klimafreundlichen Unternehmen schauen und Wert auf umweltschonende Produkte und Dienstleistungen legen. Und das gilt auch auf Reisen und im Hotel.

Foto: © Header von Hilary Halliwell Pexels | Artikel von Michael Rüttger

Nachhaltigkeit im Hotel – darauf kommt es an

Neben einem durchdachten Konzept zur Ressourcen- und Energieschonung sowie einem modernen System der effizienten Beleuchtung und Wasserversorgung, sollte in einem Hotel auch Müllvermeidung bzw. -trennung ganz oben auf dem Nachhaltigkeitsplan stehen, um Abfälle auf ein Minimum zu reduzieren und die geringsten Umweltauswirkungen zu verursachen.

Zudem sollten hinsichtlich der Einrichtung und Ausstattung natürliche Materialien verwendet sowie, sofern möglich, auf lokale Produkte und Dienstleistungen der Region zurückgegriffen werden. Das reduziert nicht nur unnötig lange Transportwege, sondern hilft zugleich der heimischen Wirtschaft.

Nachhaltigkeit und Umweltschutz im Designhotel ÜberFluss

Das Designhotel ÜberFluss hat es sich ebenfalls zur Aufgabe gemacht, der Ressourcenverschwendung und Klimaverschmutzung den Kampf anzusagen. Wie genau das geht, was wir als Bremer Hotelbetrieb und Gastgeber dafür jeden Tag tun und wie DU als Gast uns dabei helfen kannst, erfährst du hier!

Unser Nachhaltigkeitskonzept

01. Umweltschonende Reinigungsmittel

Nutzung von umweltverträglichen/ökologisch abbaubaren ECO-Reinigungsmitteln, welche die Natur entlasten. Oft sind diese zudem hautfreundlicher und auch für allergiegeplagte Gäste besser verträglich.

Sofern möglich werden Nachfüll- bzw. Großpackungen verwendet – so können Reinigungsbehälter z. B. aus Glas benutzt und vom Housekeeping stets wiederverwendet werden.

02. Energieeffizienz – Wärme, Wasser, Strom

Aufrüstung und Wechsel auf moderne LED-Leuchtmittel in den Hotelzimmern, Suiten und auf den Fluren. Dadurch werden Energie und Geld gespart, da LED-Leuchtmittel im Hotel bis zu 90 Prozent weniger Energie als herkömmliche Lampen verbrauchen. Außerdem sinken aufgrund der Langlebigkeit von LEDs der Wartungsaufwand sowie die Wechsel- und Reparaturarbeiten.

Außenleuchten werden regelmäßig gereinigt und von Moos, Span etc. befreit, um die Leuchtkraft zu erhalten.

Bodentiefe Fenster, eine sinnvolle Raumplanung und lichtdurchflutete Räume sowie Arbeitsplätze in Fensternähe in den Zimmern und Suiten ermöglichen den Gästen eine bestmögliche Nutzung von Tageslicht

Kontinuierlich beste Qualität wird durch regelmäßige hausinterne Kontrollen mittels einer akkredierten Prüf- und Inspektionsstelle gesichert.

03. Parkgarage und Verleih von Fahrrädern/E-Bikes

Unser Hotel stellt zusammen mit unserem Kooperationspartner Swapfiets Bremen moderne E-Bikes für eine geringe Tagesmiete zum Verleih zur Verfügung, der ab einem Aufenthalt in der Juniorsuite (oder höher) mit im Übernachtungspreis eingeschlossen ist.

Der Pkw kann in der hoteleigenen Parkgarage abgestellt werden; durch die zentrale Lage des Hotels können viele Sehenswürdigkeiten oder Restaurants zu Fuß oder mit dem (Leih-)Fahrrad problemlos erreicht werden.

Der ÖPNV befindet sich nur wenige Gehminuten vom Hotel entfernt (optimale und direkte Anbindung zum Hauptbahnhof und Flughafen sowie zu sämtlichen Stadtteilen Bremens).

04. Recycling und Müllvermeidung

Sämtlicher Müll im Hotel wird sorgfältig getrennt – ein separater Müllplan listet detailliert und gut erkennbar für alle Mitarbeiter auf, welches Produkt wie und wo entsorgt werden kann. So werden Abfallprodukte direkt vor Ort optimal recycelt.

Neben dem Trennen von Papier, Plastik, Hausmüll, Batterien und Co. sollte so wenig wie möglich Verpackungsmüll produziert werden. Plastik- und Portionsverpackungen (z. B. beim Frühstück) werden deshalb weitestgehend vermieden; stattdessen wird auf wiederverwertbare Behälter zurückgegriffen. Außerdem werden, sofern möglich, Nachfüll- bzw. Großpackungen verwendet.

Das Trinkwasser für die Gäste sowie für die Mitarbeiter wird in Glasflaschen bereitgestellt.

Öle und Fette werden fachgerecht abgeholt und ressourcenschonend wiederverwertet.

05. Reinigung und Wartung von Geräten

Sämtliche Geräte im Hotel werden regelmäßig gewartet und gesäubert. Verstaubte Kühlrippen von Heizungen oder poröse, rissige Dichtungen an bspw. Kühlschränken oder Gefriertruhen sorgen aufgrund schlechterer Wärmeabfuhr für hohe Verbräuche und einen erhöhten Energiebedarf. Durch das Reinigen und regelmäßige Warten der Geräte wird diesen Energiefressern entgegentreten.

Kühlgeräte sowie andere Energiegroßverbraucher (Spülmaschinen, Gefriertruhen etc.) sind mit hocheffizienten Antrieben sowie optimalen Energieeffizienzklassen ausgestattet.

06. Gästekommunikation

Die Gäste werden über die umweltschützenden Schritte des Hotels informiert und darauf hingewiesen, auch selbst einen Beitrag zur Nachhaltigkeit während des Aufenthalts leisten zu können (z. B. Mülltrennung, Handtücher, Zimmerreinigung, Fahrradverleih etc.)

Der digitale Meldeschein ermöglicht ein papierloses Einchecken der Gäste – und hilft so, Unmengen von Papiermüll zu vermeiden, da die Scheine ansonsten nach einem Jahr gesetzlich vorgegebener Aufbewahrungspflicht vernichtet werden.

Auch die digitale Gästemappe in den Zimmern und Suiten (SuitePad) trägt dazu bei, Papiermüll zu vermeiden und Informationsmaterial bei Verlust oder Beschmutzung kontinuierlich neu oder gar für jeden neuen Gast auszudrucken.

07. Zimmerreinigung und Wäschewechsel

Zimmer und Suiten werden während des Aufenthalts nur auf ausdrücklichen Wunsch des Gastes gereinigt. Dadurch werden Wasser- und Energiekosten und das Geld für Reinigungsmittel gespart.

Ein Sticker in den Badezimmern der Zimmer und Suiten weist darauf hin, die Handtücher nur dann auf den Boden zu legen, wenn sie ausgetauscht werden sollen. Ansonsten hängen sie über der Stange und können mehrfach benutzt werden. So wird die Umwelt weniger belastet, da aufgrund der reduzierten Wäschemenge weniger Wasch- und Reinigungsmittel zum Einsatz kommen.

08. Naturkosmetik

Auf den Zimmern und in den Suiten sowie in den öffentlichen Bereichen des Hotels (Spa, Toiletten- und Waschräume) finden die Gäste hochwertige Produkte der skandinavischen Naturkosmetiklinie LA:Bruket.

Sämtliche Produkte (ob Naturkosmetik oder Spülmittel) sind in Glasbehältern und Glasflaschen abgefüllt – und nicht, wie bisher, in Plastikverpackungen.

Pflegeprodukte für Babys und Kinder sind aus zu 100 % recycelten Verpackungen gefertigt und komplett ohne aggressive Chemikalien oder Mikrokunststoffe hergestellt.

09. Naturbelassene Einrichtung

Sämtliche Einrichtungsgegenstände und Möbel werden von Betrieben produziert, die Wert auf Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit legen.

Auch bei den verwendeten Polstermaterialien wird auf Umweltverträglichkeit geachtet und es werden ausschließlich FCKW-freie Schaumstoffe verarbeitet.

Musselin-Bettwäsche aus warmer, feuchtigkeitsregulierender und atmungsaktiver Bio-Baumwolle – ungebleicht, ungefärbt und naturbelassen.

10. Speisen und Getränke

Aus Gründen der Nachhaltigkeit und zur Ressourcenschonung verzichten wir auf ein Frühstücksbüfett und liefern unseren Gästen stattdessen ein hervorragendes À la Carte-Frühstück direkt an den Tisch.

Marmeladen, Joghurt, Butter und/oder Margarine werden in Glasverpackungen oder in Großverpackungen und, wenn möglich, komplett plastikfrei, eingekauft.

Wir backen und kochen viele unserer Produkte selbst: So sind z. B. unsere Granola oder unser Gebäck (Muffins, Bananenbrot, Küchlein etc.) aus eigener Herstellung.

Die Speisekarte des Restaurants (sowohl Lunch als auch Frühstück) zeichnet sich durch ein Angebot an vegetarischen und veganen Speisen sowie zahlreichen Ersatzprodukte und Alternativen aus (z. B. Milchalternativen – Hafer, Mandel, Kokos, u. a.).

Die angebotenen Fleisch- und Wurstwaren stammen von unserem Bremer Premiumpartner FÜRSTliche Spezialitäten aus der Region.

Unserer Kaffee stammt von der lokalen JDE-Rösterei (Jacobs Douwe Egberts). Seit Generationen achtet JACOBS auf Transparenz entlang der Wertschöpfungskette und beste Qualität.

Zu Tagungen, Firmenevents oder Familienfeiern bzw. beim Mieten der Eventräumlichkeiten des Hotels können neben einem fleischhaltigen Menü auch rein vegetarische oder vegane Menüs bestellt werden. Das Angebot ist dabei klein, aber fein – wir setzen auf Qualität der Gerichte statt auf Quantität.

11. Regionalität & Saisonalität

Lebensmittel für das Hotel werden weitestgehend saisonal und regional eingekauft. Das unterstützt nicht nur die heimische Wirtschaft, sondern ist aufgrund geringer Transportwege und einer verkürzten Lieferkette auch umweltschonender.

Produkte, die nicht in der näheren Umgebung angebaut oder produziert werden können, sind so weit wie möglich Bio-zertifiziert oder besitzen das Fair-Trade-Siegel.

Nachhaltigkeit im Bremer Designhotel Überfluss

Ihr seht – auch mit kleinen Dingen kann man der alltäglichen Umweltverschmutzung entgegentreten und so einen Beitrag gegen den Klimawandel leisten. Gerade im Hotel ist es möglich, mit regionalen und lokalen Produkten, der Umstellung von Glas- auf Plastikbehälter und einem sinnvollen Müllplan jeden Tag etwas für die Umwelt zu tun.

Welche Ideen habt IHR noch, wie wir uns als Bremer Hotelbetrieb noch stärker für die Umwelt einsetzen können?

Copyright 2021 Designhotel ÜberFluss